Interkultureller Arbeitskreis

Beitragsseiten

inkalogo.jpg

Interkultureller Arbeitskreis der Bundesländer im DVLfB

INKA ist ein Arbeitskreis von Experten der interkulturellen Bildung und Erziehung, die in der Lehreraus- und -fortbildung engagiert sind und entweder in den Institutionen der Bundesländern in diesem Fachgebiet oder in außerstaatlichen Institutionen arbeiten.

Der Interkulturelle Arbeitskreis der Bundesländer ist 1993 aus einer Zusammenarbeit mit dem Anne-Frank-Haus Amsterdam hervorgegangen und hat sich 2004 in Bad Berka als Arbeitskreis im DVLFB konstituiert. Zur Geschichte und den Aufgaben von INKA: INKA Flyer.

2007 wurde das Memorandum Diversität und Demokratie beschlossen. Eine wesentliche Voraussetzung für die Realisierung von Chancengleichheit ist, dass die Prinzipien von Diversität und Inklusion systematisch Eingang in Schulentwicklung finden und Demokratieerziehung wichtiger Aspekt der Veränderung von Schule sein muss.

2018 wurde das Memorandum Demokratische Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft: „Schule so gestalten, dass Kinder und Jugendliche einen demokratischen Habitus entwickeln können.“ (W. Edelstein) verabschiedet. Schulentwicklung bedeutet in vielfältiger Hinsicht, Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, demokratische Werte und Menschenrechte als bedeutsam für sich zu erkennen und eine demokratische Kultur zu erleben, in der sie Teilhabe praktizieren und Erfahrungen mit Partizipation machen können – unabhängig davon, welche Erfahrungen sie in ihrem jeweiligen familiären, sozialen und kulturellen Umfeld gemacht haben und machen.

In einer Kooperation der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik mit dem Arbeitskreis INKA im DVLfB ist 2018 die Broschüre „Demokratiepädagogik & Schule in der Migrationsgesellschaft“ entstanden. Angesichts der vielfältigen Herausforderungen, denen sich die demokratische deutsche Migrationsgesellschaft gegenübersieht, ist Demokratiebildung eine zentrale Aufgabe von Schule. Schulentwicklung in der Migrationsgesellschaft bedeutet in vielerlei Hinsicht, allen Schüler*innen die Möglichkeit zu geben, demokratische Werte und Menschenrechte als bedeutend für sich zu erkennen und eine demokratische Kultur zu erleben. Demokratische Schulentwicklung muss sich aktuell (mindestens) drei großen Aufgaben stellen:

In der Broschüre finden Sie vielfältige Anregungen: Download

Das Themenheft "Qualitätsentwicklung von Schulen - der Beitrag der Interkulturellen Bildung" wurde 2008 veröffentlicht. Das Heft ist eine Zusammenfassung der interkulturellen Bildungsarbeit in der Bundesrepublik.  Inhaltsverzeichnis  /  Download im Servicebereich

 

Sprecherteam von INKA:

Regine Hartung, LIF Hamburg:  regine.hartung(at)li-hamburg.de

Christiane Möller-Bach, LAKI Nordrhein-Westfalen: christiane.moeller-bach(at)bra.nrw.de

Hülya Ösün, LI Hamburg: Huelya.Oesuen(at)li-hamburg.de

Regina Piontek; LIS Bremen: aniger(at)uni-bremen.de

Claudia Schanz; Nieders. Kultusministerium: claudia.schanz(a)mk.niedersachsen.de

Dieter Schoof-Wetzig, DVLfB: schoof(at)lehrerfortbildung.de

DVLfB Wiki

Informationssystem für Lehrerfortbildung

Veranstaltungen

DVLfB Newsletter

Mit dem Newsletter-Abonnement bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe. Ich stimme zu, dass meine Angaben zwecks Newsletter-Versand dauerhaft gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an dvlfb @ lehrerfortbildung.de widerrufen.